Corona-Virus bei Hühnern

Nachdem die potentiell tödlich verlaufende Atemwegserkrankung COVID-19 mittlerweile pandemische Ausmaße erreicht hat, fragen sich viele Haus- und Nutztierhalter*innen zu Recht, ob das Virus auch ihre Lieblinge treffen kann.

Bisher ist kein Fall des Coronavirus bei direkten Haus- oder Nutztieren des Menschen bekannt. Ein Infektionsrisiko geht von den Tieren derzeit also nicht aus. Jedoch besteht die Gefahr, dass wir – sofern wir uns selbst infizieren – auch Tiere mit dem Virus anstecken.

Stammt das Virus von Tieren?

Das vermutliche Epizentrum des Virus liegt bei einem Markt in der chinesischen Provinz Wuhan. Dort standen neben allerlei Meeresbewohnern auch Marderhunde, Bisamratten und Fledermäuse zum Verkauf. Insbesondere Fledertiere stehen aufgrund ihrer sehr guten Immunsysteme im Verdacht, besonders potente Erreger zu erzeugen, die dann auf den Menschen überspringen könnten. Es ist jedoch nicht hinreichend geklärt, von welcher Tiergruppe das ursprüngliche Coronavirus stammt. Die Bedingungen auf den Märkten sowie die mangelnde Hygiene in China spielten dem Virus wohl in die Hände.

Corona bei Geflügel

Das Friedrich-Löffler-Institut testet derzeit, ob sich beliebte europäische Nutztiere wie Schweine oder Hühner mit dem Coronavirus infizieren können. Hierbei werden die Tiere absichtlich mit dem Virus angesteckt, danach stehen sie mehrere Wochen unter Beobachtung. Die Ergebnisse zu diesen Versuchen werden daher frühestens Anfang Mai feststehen. Diese Versuche mögen zwar ethisch verwerflich wirken, dennoch ist es notwendig herauszufinden, ob Tiere als Wirte und mögliche Krankheitsüberträger des Virus in Frage kommen. Nur so lassen sich weitere Schutzmaßnahmen ergreifen. Insbesondere die Ergebnisse von Schweinen sind aufgrund der genetischen Übereinstimmung mit dem Menschen (rund 90% gleiche DNS!) bedeutend für weitere Forschungen.

Grundsätzlich tritt das Corona-Virus auch bei Hühnern auf, jedoch gibt es Unterschiede bei den verschiedenen Corona-Viren. So ist die Coronavirus-Form der Hühner nicht auf den Menschen übertragbar. Die Frage ist, ob dies umgekehrt zutreffen kann.

Jedenfalls gilt: Hühnereier und auch Hühnerfleisch können weiterhin bedenkenlos verzehrt werden!

Hühner als Retter?

Die Bekanntgabe des israelischen „Migal Research Center“ klingt vielversprechend: Dieses hat einen Impfstoff gegen das Coronavirus bei Hühnern entwickelt. Das Hühner-Coronavirus ist ein wenig anders als das Coronavirus beim Menschen, daher können sich Menschen damit nicht anstecken. Es besteht jedoch nun die Hoffnung, dass der Impfstoff soweit modifiziert werden kann, sodass dieser auch Menschen gegen COVID-19 immunisiert.


Unabhängig vom Virus hilft es immer, Hühner mit vielen Mineralstoffen und Vitaminen in Form von Frischfutter wie Salat zu versorgen. Alternativ können auch Vitaminpräparate* verabreicht werden.