Nachtruhe

Nach dem zweiten Aktivitätshoch gegen 17 Uhr, wenn der Kropf für die Nacht gefüllt wurde und der Hahn seine Hennen begattet hat, begeben sich die Hühner im Sommer um etwa 20 Uhr auf die Stangen in den Stall.

Nur in ihrer vertrauten Gruppe fallen die Hühner in Schlaf. An fremden und bedrohlichen Orten können sie nicht einschlafen. Auf den Sitzstangen sitzen die Hühner in sehr engem Abstand zueinander. Die Rangordnung ist dann aufgehoben. Nur wenn die Stangen unterschiedlich hoch sind oder die Hühner andere Gründe haben, einen Teil der Stange zu bevorzugen, sitzt der Hahn mit den ranghöchsten Hennen am besten Platz.
Häufig gehen dann rangniedere Hennen schon früher in den Stall um sich einen guten Platz zu reservieren.
Von dort werden sie aber gleich wieder weggepickt, wenn die stärkeren Tiere kommen.

Erst bei Dunkelheit und vollkommener Ruhe stecken die Hühner mit geschlossenen Augen den Kopf unter den Flügel und schlafen ein.

Pin It on Pinterest