Eierfressen

Beschreibung

Eierfressen ist bei Hühnern ein zumeist angelerntes Verhalten, das so in der Natur kaum vorkommt. Dem lässt sich jedoch durch die richtigen Maßnahmen gut vorbeugen.

Ursachen

Ein unzureichend gepolstertes oder zu kleines Nest kann dazu führen, dass gelegte Eier leicht zu Bruch gehen. Daraus folgt, dass die Hühner die zerbrochenen Eier als Futter wahrnehmen.

Weiters kann ein Vitaminmangel ein Grund für Eierfressen sein. Gerade bei einem Mangel an Vitamin D neigen Hühner zu diesem Verhalten, denn dieses Vitamin (und Kalzium) ist wichtig zur Bildung der Eischale. Das Eierfressen lässt sich daher als Maßnahme der Hühner sehen, um neue Eier produzieren zu können bzw. ihren Nährstoffmangel auszugleichen. Ein Vitamin-D-Mangel ist gerade in den Wintermonaten zu beobachten, wenn Hühner wenig Sonnenlicht bekommen.

Zur Bildung von Vitamin D benötigen Hühner viel Sonnenlicht

Hühner können jedoch auch aus Langeweile anfangen, Eier zu fressen. Das passiert oft, wenn sich Hühner auf engstem Raum aufhalten, etwa in zu kleinen Ställen.

Kommen die Hühner in all diesen Fällen jedoch erst auf den Geschmack der Eier, wird das Eierfressen schnell zu einer schlechten Angewohnheit, die eventuell auch andere Hühner nachahmen.

Was tun?

Wichtig ist sicherzustellen, dass die Hühner genügend Platz im Stall und auch entsprechend viele Nistplätze haben, die gut gepolstert sind.

Außerdem ist darauf zu achten, dass die Hühner eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung erhalten. Das Futter sollte hochwertig sein und alle nötigen Nährstoffe beinhalten. Kalzium kann zum Beispiel in Form von abgekochten Eierschalen oder Muschelkalk an die Hühner verfüttert werden.