Deutsche Lachsh├╝hner

Deutsche Lachshühner Deutsche Lachshühner

Bilder: Petra Schrader

Das Lachshuhn ist ein mittelschweres Zweinutzungshuhn mit breiter, weit nach vorn reichender Brust. In der Seitenansicht bildet der breite, tiefe Rumpf ein in die L├Ąnge gezogenes, hinten etwas tieferes Viereck. Es hat einen relatuv kleinen Kopf und ein befiedertes Gesicht.

Beide Geschlechter sind unterschiedlich gef├Ąrbt, die Hennen sind lachsfarbig, beim Hahn sind Kopffedern, Hals und Sattelbehang elfenbeinfarbig, w├Ąhrend Bart, Brust, Bauch, Schenkel und Schwanz in Schwarz erscheinen. Das Gewicht des Hahns betr├Ągt 3-4 kg, das der Henne 2,5-3,25 kg.
Hervorgegangen ist das Lachshuhn aus dem franz├Âsischen Faverolleshuhn, das aus dem gleichnamigen Dorf Faverolles im mittleren Frankreich stammt. Das ehemals schlichte Landhuhn wurde Ende des 19. Jahrhunderts umgez├╝chtet, Wirtschaftlichkeit und Robustheit der Vorg├Ąnger jedoch beibehalten. Durch Einkreuzung von Dorking und Sussex erreichte man die Lachsfarbe, von der sich der heutige Name der H├╝hner ableitet.
Diese Rasse gilt als gutes Legehuhn und wird auch wegen ihres vorz├╝glichen Fleisches gelobt. Pro Jahr werden etwa 160 hellbraune Eier von 55 Gramm Gewicht gelegt. Der Bruttrieb ist nur gering vorhanden.