Enten

Enten Enten

Enten sind Wassertiere, brauchen also f├╝r ihre Haltung auf jeden Fall eine Badegelegenheit. Die Allesfresser brauchen zur Nahrungssuche einen weit ├╝berschaubaren, bewachsenen Auslauf. Er muss wegen der meist guten Flugt├╝chtigkeit bei einigen Rassen mit einem Netz ├╝berspannt werden, damit die Enten nicht davonfliegen. Ein Tier braucht 30 – 50 Quadratmeter Fl├Ąche. Daf├╝r stellen die Enten kaum Anspr├╝che hinsichtlich ihres Stalles und sie sind schon mit einem einfachwandigen Holzstall mit ein paar Nestern und etwas Einstreu zufrieden. Ein Tier braucht hier einen halben Quadratmeter.

Sie leben in einem losen Familienverband, in dem keine strenge Hackordnung wie bei den H├╝hnern vorhanden ist.
Es gibt Legeenten, Zweinutzungsenten (sowohl hohe Eianzahl, als auch guter Fleischansatz) und reine Mastenten. Die Legeenten kommen im Jahr auf 220 – 250, 70 – 80 Gramm schwere Eier. Die Jungenten sind mit 28 Wochen legereif. Die Mast dauert 9 – 10 Wochen und die Enten haben dann ein Gewicht von 2 – 5 Kg je nach Rasse und Sorte.
Die Enten legen im Gegensatz zu H├╝hnern in Perioden von Januar bis Juli. Die Brut findet meist im Fr├╝hjahr und Fr├╝hsommer statt. Pro Brut werden bis zu 15 Eier 24 -28 Tage lang gebr├╝tet. Ein Erpel hat normalerweise 3 – 4 Enten.

Dies ist nur Grundwissen, dass ich mir im Lauf der Zeit angeeignet habe, denn meist gehen Berichte ├╝ber Gefl├╝gel ja nicht nur ├╝ber H├╝hner, sondern auch ├╝ber Enten, G├Ąnse und Puten. Wenn Sie aber ernsthaft vorhaben Enten zu halten, dann reichen diese Informationen hier nicht. Ein Fachbuch sollten Sie sich dann schon kaufen.