Bergische Schlotterk├Ąmme

Bergische Schlotterk├Ąmme

Sie z├Ąhlen mit zu den ├Ąltesten deutschen H├╝hnerrassen und wurden urspr├╝nglich in der Grafschaft Berg, im Tal der Wupper gez├╝chtet.
Entstanden sind sie vermutlich aus der Vermischung westeurop├Ąischer Sprenkelh├╝hner mit spanischen Landschl├Ągen.
Die Bergischen Schlotterk├Ąmme z├Ąhlen zu den derben Landhuhnschl├Ągen mit gedrungener Form und sind sowohl Lege- als auch Fleischhuhn. Die Henne hat einen umgelegten, schlotternden Kamm. Sie treten in den Farbschl├Ągen schwarz, schwarz-wei├č, schwarz-gelb und gesperbert auf. Der Hahn wiegt zwischen 2 bis 2,75 kg die Henne 1,75 bis 2,25 kg. Die Legeleistung liegt bei etwa 160 Eiern im ersten Jahr wobei auch Spitzenleistungen von bis zu 220 Eiern m├Âglich sind.

Quelle: GEH