Bergische Kr├Ąher

Bergische Kr├Ąher

Sie sind verwandt mit den vermutlich noch ├Ąlteren Schlotterk├Ąmmen und stammen vielleicht, unter Einkreuzung spanischer Rassen von diesen ab. Ihren Namen erhielten sie durch das langanhaltende, tiefe Kr├Ąhen der H├Ąhne. Sie werden deshalb auch als ‚Virtuosen‘ innerhalb des Rassegefl├╝gels bezeichnet.
Die Bergischen Kr├Ąher z├Ąhlen zu den derben Landhuhntypen. Sie sind gro├č und aufgerichtet, mit langgestrecktem Rumpf und leicht gebogenem R├╝cken (Karpfenr├╝cken). Das Gewicht des Hahnes betr├Ągt 3 bis 3,5 kg, das der Henne 2 bis 2,5 kg. Der Hahn ist r├Âtlich-kastanienbraun, die Henne ist schwarz in der Grundfarbe mit goldigen Tupfern an der Seite.
Die Kr├Ąher sind sogenannte Nichtbr├╝ter und sind in ihrem Entwicklungszyklus sp├Ątreif. Ihre Legeleistung liegt bei ca. 150 Eiern im ersten Jahr.

Quelle: GEH